Hier ist die Bibel lebendig

In Ort unserer Wallfahrtskirche haben wir eine Bibelecke eingerichtet.

Die biblischen Erzählfiguren als kunsthandwerkliches Hilfsmittel sind ein wertvoller Zugang, um biblische Geschichten anschaulich und begreifbar zu machen. Sie haben kein Gesicht, stattdessen werden die Gefühle und Absichten der Figuren durch Körpersprache und -haltung ausgedrückt. 

Es gibt einige Begeisterte aus unserer Region, denen es ein Anliegen ist, die biblische Szenen mit Hilfe von Figuren zu zeigen. Darüber freuen wir uns und sind dankbar, dass sie Freude gefunden haben, alle drei Monate eine neue biblische Szene zu zeigen.

Sowohl Kinder als auch Erwachsene werden zum Nachdenken und zur Besinnung angeregt

 

Bibelecke vom Herbst 2020: Die Erweckung eines jungen Mannes in Naïn

Aus dem Evangelium nach Lukas  7,11-17

Und es geschah danach, dass er in eine Stadt namens Naïn kam; seine Jünger und eine große Volksmenge folgten ihm. Als er in die Nähe des Stadttors kam, siehe, da trug man einen Toten heraus. Es war der einzige Sohn seiner Mutter, einer Witwe. Und viele Leute aus der Stadt begleiteten sie. Als der Herr die Frau sah, hatte er Mitleid mit ihr und sagte zu ihr: Weine nicht! Und er trat heran und berührte die Bahre. Die Träger blieben stehen und er sagte: Jüngling, ich sage dir: Steh auf! Da setzte sich der Tote auf und begann zu sprechen und Jesus gab ihn seiner Mutter zurück. Alle wurden von Furcht ergriffen; sie priesen Gott und sagten: Ein großer Prophet ist unter uns erweckt worden: Gott hat sein Volk heimgesucht. Und diese Kunde über ihn verbreitete sich überall in Judäa und im ganzen Gebiet ringsum.